Consulting - Beratung

Berater helfen durch ihren Blick von außen Betriebsblindheit zu vermeiden

Es geht dabei nicht primär nur um Gewinnoptimierung. Es geht auch darum, Handlungspotential und Mitarbeiterideen aufzuzeigen und zu nutzen. Der richtige Einsatz vorhandener Potentiale und die Umsetzung von Innovationen sind zentrale Bestandteile nachhaltiger Wertsteigerung und sichern somit den langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens.

Der Erfolg eines Unternehmens ist der Erfolg von Menschen. Deswegen sollte Personal nicht nur als Kostenfaktor betrachtet werden.

 

Die Suche nach dem passenden Berater ist nicht immer einfach

Bevor ein Unternehmer sich an einen Unternehmensberater wendet, empfiehlt sich eine gute Vorbereitung. Dazu haben wir für Sie einen Neun-Punkte-Plan:

  1. Definieren Sie die Aufgabenstellung und Zielsetzung der Beratung: Auf welchen Unternehmensbereich und/oder auf welchen Funktionsbereich soll sich die Beratung beziehen? Beispiele: Produkt, Organisation, Marketing, Personal.
  2. Definieren Sie das genaue Ziel der Beratung: Wollen Sie zum Beispiel Kosteneinsparung, die Kapazität oder den Marktanteil erhöhen? Oder wollen Sie die Unternehmensstrategie oder Organisation ändern?
  3. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Seriosität des Beraters und legen Sie fest, in welchem Schwerpunkt (Beispiel: Unternehmensführung, Personalwesen, Marketing, Controlling etc.) der Unternehmensberater seinen Schwerpunkt hat. Und schließlich: Welche nachhaltig erfolgreichen Beratungen kann der Berater vorweisen?
  4. Legen Sie zwei oder drei Unternehmensberatungen fest, die von ihren Beratungsschwerpunkten und ihrer Größenordnung geeignet scheinen.
  5. Vereinbaren und führen Sie ein erstes Vorgespräch mit dem ausgewählten Berater (ggf. auch dem Beraterteam). Besprechen Sie genau die Aufgabenstellung (Arbeitsziele) und den Projektablauf.
  6. Die Unternehmensberatung sollte nun ein detailliertes Angebot mit folgendem Inhalt abgeben: Aufgabenstellung, Vorgehensweise, Beratungsmethode, und -durchführung (Projektteam), geplanter Zeitaufwand und entsprechendes Honorar, Nebenkosten (Reisespesen etc.), Zahlungsbedingungen, Beginn der Beratung, Regelung der vorzeitigen Beendigung, Referenzobjekte.
  7. Legen Sie sich nach folgenden Auswahlkriterien auf einen Anbieter fest: Plausibilität der Vorgehensweise, persönlicher Eindruck des Projektteams, persönlicher Eindruck des Projektteams, Referenzen des Teams, Gesamtpreis.
  8. Schließen Sie einen Beratungsvertrag ab.
  9. Lassen Sie sich während des Projektes regelmäßig über den Projektverlauf beziehungsweise -fortschritt informieren und achten Sie darauf, dass betroffene Führungskräfte sowie der Betriebsrat Ihres Unternehmens einbezogen werden.

Quality Check

Objektiv - Kundenorientiert - Praxisnah

Eines ist sicher: In Zukunft läuft das Geldverdienen nur noch über ein motiviertes, prozessorientiertes und unternehmerisch handelndes Team. Das heißt: Ein toller Betrieb/ein tolles Haus alleine und mit guter Lage genügt in Zukunft nicht mehr. Ihr Team wird immer wichtiger. Die Kundenangebote und Zusatzverkäufe sind die Einnahmequellen, die optimiert werden müssen. Wie leicht oder schwer mache ich es meinen Gästen bei mir Geld auszugeben?

Dazu muss man die Gäste- bzw. Kundenwünsche erfahren, erkennen, sich daran orientieren und dementsprechend handeln. Ein bis dato erfolgreich erprobter Weg heißt nicht, dass sich die Erwartungen und Bedürfnisse der Gäste nicht ändern. Hier rechtzeitig Chancen zu erkennen und darauf aufbauend zu reagieren wird den Betriebserfolg in der Zukunft stark mit beeinflussen.

Hier sollte nur mit einem ausgereiften, im Team erarbeiteten Konzept gearbeitet werden. Eine individuelle Beratung alleine genügt nicht, sondern ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess hilft Ihnen up to date zu bleiben. Wichtig ist es ebenfalls, nicht nur an einzelnen Stellen oder Abteilungen Verbesserungen zu erarbeiten, sondern ein gesamtheitliches Konzept zu erstellen.

Mit den angeführten Schritten erkennen Sie die grundlegenden Anforderungen an Organisation und Einrichtungen, die Sie für eine erfolgreiche Weiterentwicklung Ihres Betriebs benötigen. Und vergessen Sie bitte nicht: Jeder Betrieb braucht seine maßgeschneiderte Lösung.

Aufbauend auf den Ergebnissen erhalten Sie von uns konstruktive Vorschläge für Schulungen und Verbesserungsvorschläge für Service, Angebot und äusseres Erscheinungsbild Ihres Unternehmens.

Siehe auch Mystery Check und Training


Prozessanalyse

Schwerpunkt Kfz-Bereich

Im heutigen Management spielt die Analyse von Prozessen und Abläufen eine sehr wichtige Rolle. Gut abgestimmte Prozesse, Spielregeln und kundenorientiertes Handeln sichern nicht nur den momentanen Betriebserfolg, sondern erzeugen langfristig positives Image und Kundenbindung. Von der Terminvereinbarung bis zur Kundenverabschiedung inklusive Nachbearbeitung beeinflussen viele einzelne Prozessschritte die Erlebniswelt Service. Neukunden gewinnen und Stammkunden halten hängt davon ab, wie reibungslos und unkompliziert der Kundenwunsch im Autohaus erfüllt wird.

Mehr…

Eine Prozessanalyse liefert Erkenntnisse über die Leistungsfähigkeit ihres Unternehmens.

Analyseinhalte:

  • Was erlebt der Kunde, wenn er einen Werkstatt-Termin braucht?
  • Wie er folgt die Vorbereitung auf den geplanten Kundenkontakt?
  • Welche Prozess-Schritte werden vom Kundenempfang bis zur Fahrzeugrückgabe praktiziert?
  • In welcher Form erfolgt eine Sicherstellung des Informationsflusses in die Werkstatt und zum Kunden?
  • Was passiert mit dem Kundenfahrzeug im Werkstattbereich (Reparaturdurchführung bis zur Qualitätssicherung)?
  • Welche Werkstattplanung sichert das Betriebsergebnis und den Reparaturerfolg ab?
  • Wo gibt es Doppelarbeiten und Zeitverschwender?
  • Wer übernimmt gegenüber dem Kunden welche Verantwortung?
  • Welche Kontrollinstrumente werden wo eingesetzt?
  • Wie ist die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen?
  • Wie werden MitarbeiterInnen in die Weiterentwicklung der Prozesse eingebunden?
  • Gibt es Spielregeln, wissen alle darüber Bescheid und werden sie gelebt?

Methode:

  • Auftragsdefinition mit InhaberIn oder Service-LeiterIn.
  • Analysedurchführung. Die Dauer hängt vom Schwerpunkt-Thema und der gewünschten Tiefe der Analyse ab. Dies wird bei der Auftragsdefinition festgelegt.
  • Kurzfeedback nach Ist-Aufnahme über die erlebten Eindrücke an den Auftraggeber / die Auftraggeberin.
  • Erarbeiten eines Abschlussberichtes mit Detailinformationen.
  • Abschlussgespräch mit dem Auftraggeber / der Auftraggeberin. Auf Wunsch auch mit der Führungsmannschaft des Unternehmens.

Details:

  • Dauer und Kosten werden hier auf den individuellen Fall abgestimmt.
  • Nach der Auftragsdefinition erhalten Sie ein schriftliches Offert.
Weniger…

K V P – Kontinuierlicher Verbesserungs-Prozess

bedeutet die stetige Verbesserung der Produkt-, Prozess- und Servicequalität. Keine Weiterentwicklung heißt nicht nur Stillstand für das Unternehmen, sondern in den meisten Fällen ist es ein Rückschritt. Kaum glaubt man „up to date“ zu sein, hat der Mitbewerber oder die Kundenerwartung den nächsten Schritt nach vorne gemacht. Die Kostenbilanz wandert ebenfalls permanent nach oben und der wirtschaftliche Faktor ist einer der wichtigsten Säulen eines Unternehmens. Die richtigen MitarbeiterInnen am richtigen Platz und die optimalsten Prozesse sind in der Zukunft das A und O eines Unternehmens.

Mehr…

Zielgruppe:

Gesamtbetrieb, Einzelabteilung oder mehrere Abteilungen eines Betriebs.

Workshopinhalt:

Die Motivation der MitarbeiterInnen für KVP ist natürlich von entscheidender Bedeutung für den gesamten Erfolg von KVP. Nur wenn das Management voll hinter KVP steht und dies auch an die MitarbeiterInnen weiterträgt, kann KVP erfolgreich umgesetzt und durchgeführt werden. Die MitarbeiterInnen analysieren ihren Arbeitsbereich oder Schnittstellen zu anderen Abteilungen. Das KVP-Team legt mit der Geschäftsleitung fest, was verbessert werden soll. Das KVP Team stellt den Ist-Zustand des Prozesses fest. Probleme werden beschrieben und nach doppelten Arbeitsschritten untersucht. Hier gibt es keine Schuldzuweisung an Einzelpersonen, sondern durch eine Problemanalyse werden Lösungsideen vom Team festgehalten. Diese Lösungsinhalte werden bewertet, Aufwand und Kosten bzw. Kostenersparnis ermittelt. Die Geschäftsleitung entscheidet mit, welche Ideen umgesetzt werden. Anschließend wird der Maßnahmenplan und die Umsetzungskontrolle festgelegt. Das Ergebnis (Spielregeln) wird zum Schluss der Gesamtmannschaft vorgestellt.

Nutzen für die TeilnehmerInnen:

  • Die TeilnehmerInnen arbeiten eigenständig an laufenden Verbesserungen in ihrem Verantwortungsbereich bzw. Umfeld mit
  • Umsetzungsideen kommen aus den eigenen Reihen und werden nicht vorgegeben
  • Sie prägen die Unternehmenskultur und beeinflussen dadurch die entsprechenden Rahmenbedingungen
  • Sie können ihre Fähigkeiten und Kreativität zum Einsatz bringen

Nutzen für das Unternehmen:

  • Arbeitsabläufe und Prozesse werden optimiert
  • Die Kundenzufriedenheit wird gesteigert
  • Verschwendungspotential wird reduziert und dadurch Kosten verringert
  • Ressourcen und Synergien werden besser genutzt

Methode:

  • Informationsgespräch mit der Geschäftsleitung
  • Workshop mit KVP-Team und Moderator der LANG | consulting
  • Präsentation des Ergebnisses an die Gesamtmannschaft des Unternehmens

Details:

  • Dauer: 1 bis 2 Tage je nach Themenaufwand, bei Bedarf ½ Tag Follow Up zur Umsetzungskontrolle
  • Teilnehmeranzahl: Minimum 8 Personen/Maximum 12 Personen
  • Workshop-Ort: Besprechungsraum des jeweiligen Betriebs
  • Termine werden mit der Geschäftsleitung des Betriebes abgestimmt
Weniger…

Coaching

ist ein Werkzeug, um Menschen im Berufsalltag in schwierigen Phasen zu begleiten. Der Coach unterstützt MitarbeiterInnen bei der Übernahme von neuen Aufgabenbereichen, Umsetzung von neuen Richtlinien oder Vorgaben. Durch das Erkennen der eigenen Stärken, Muster und Einstellungen, sowie dessen gezieltem Einsatz (in der richtigen Dosierung), ist für MitarbeiterInnen die Umsetzung des Vorhabens viel einfacher. Wie oft kommen Sie oder einer Ihrer MitarbeiterInnen von einem Seminar oder Erfahrungsaustausch voller Ideen zurück. Sie sprudeln voller Ideen und Tatkraft. Doch der Alltag holt sie alle schnell wieder ein, oder die KollegenInnen denken sich: In den nächsten 14 Tagen ist er/sie wieder „seminarisch“. Nicht zu viele Fragen stellen, dann wird er/sie wieder normal und es läuft wieder alles in den gewohnten Bahnen. In diesen Situationen ist eine Unterstützung durch einen externen Coach von Vorteil. Durch eine zeitlich begrenzte Begleitung mit regelmäßigem Controlling wird der Weg zur Nachhaltigkeit festgelegt.

Mehr…

Zielgruppe:

Alle Mitarbeiter und Führungskräfte

Coachinginhalt:

Coaching ist sehr hilfreich bei der Neuausrichtung von Verhaltensanforderungen, Prozessen und Verantwortungen. Deshalb ist es sehr wichtig mit einem Vorgespräch zu starten, in dem die Auftragsdefinition und Zielerreichung mit den Betroffenen klar festgelegt wird. Rechte und Pflichten werden hier genau definiert. Coaching ist keine Nachhilfe, sondern unterstützt die MitarbeiterInnen dabei, die Lösung eines Problems selbst zu finden. Die Herausforderung liegt in einer gemeinsamen Problemanalyse und daraus die richtigen internen Prozesse, Spielregeln oder Verhaltensformen abzuleiten und diese anschließend in den Tagesablauf richtig zu implementieren und damit die Nachhaltigkeit zu sichern.

Nutzen für die TeilnehmerInnen:

  • Sie erleben ein lösungsorientiertes Vorgehen bei der persönlichen Arbeitssituation
  • Ihnen wird bewusst, was ihre Stärken, Verhaltensmuster und Ressourcen sind
  • Sie können Neuorientierung und Lösungsansätze persönlich mitgestalten
  • Sie erlangen mehr Kompetenz durch selbstständige Problemlösung

Nutzen für das Unternehmen:

  • Steigerung der Eigenverantwortung der Mitarbeiterinnen
  • Individuelle auf den Betrieb abgestimmte Verhaltensformen, Prozesse und Spielregeln
  • Nachhaltigkeit durch regelmäßiges Controlling

Methode:

  • Vorgespräch mit Auftragsdefinition (Führungskraft und zu coachende MitarbeiterInnen)
  • Coachingeinheiten (Dauer und Häufigkeit wird bei der Auftragsdefinition festgelegt)
  • Abschlussgespräch zur Überprüfung der Zielerreichung

Details:

  • Dauer, Teilnehmeranzahl und Kosten werden hier auf den individuellen Fall abgestimmt
  • Nach der Auftragsdefinition erhalten Sie ein schriftliches Offert
Weniger…

Training on the job

Wie schnell ist man enttäuscht, wenn MitarbeiterInnen ein tolles Seminar besucht haben, aber die Erkenntnisse daraus nicht im Betrieb umgesetzt werden. Hier wird oft nicht bedacht, dass das Wissen und die Umsetzung in die Praxis „zwei Paar Schuhe“ sind. Oft werden die Ideen, die vom Seminar mitgenommen wurden, von KollegenInnen belächelt. Nicht selten hört man auch: „Wir waren in den letzten Jahrzehnten erfolgreich, warum sollen wir jetzt etwas ändern?“ oder „Das haben wir schon immer so gemacht. Nur weil Du auf Seminar warst sollen wir jetzt alles ändern?“ Oft fehlt hier die Bewusstseinsbildung der MitarbeiterInnen für ständige Weiterentwicklung im Unternehmen. Schnell sind SeminarteilnehmerInnen dann nicht mehr so begeistert vom Umsetzungspotential und landen somit selbst wieder im Sog des Alltagsgeschehens – und alles bleibt beim Alten.

Mehr…

Zielgruppe:

Personen die kürzlich ein Seminar besucht haben, sowie deren direkte KollegenInnen.

Trainingsinhalt:

Wie oft erkennen wir die Notwendigkeit zur Weiterentwicklung – sowohl persönlich als auch betrieblich – nicht. Um Anregungen oder Ideen aus Seminaren im Betrieb nachhaltig umsetzen zu können, muss oft auch das Umfeld aufbereitet werden. Arbeitsabläufe sollten so angepasst werden, dass nicht nur Kunden einen Nutzen erleben, der Nutzen muss auch für das Unternehmen und die MitarbeiterInnen erkennbar sein. Das Wissen aus dem Seminar muss noch individuell auf den Betrieb und Arbeitsplatz abgestimmt werden. Hier wird das erlernte theoretische Wissen in die Praxis transferiert.

Nutzen für die TeilnehmerInnen:

  • Trainieren und Arbeiten im gewohnten Arbeitsumfeld
  • Keine Theorie, sondern praxisorientiertes Vorgehen
  • Unmittelbares Feedback zu neuen Handlungen und Verhaltensweisen
  • Tipps und Anregungen aus Kundensicht
  • Unterstützung bei der Umsetzung von Veränderungen

Nutzen für das Unternehmen:

  • Die TeilnehmerInnen sind keinen Tag außerhalb des Betriebs und arbeiten normal an ihrem Arbeitsplatz weiter
  • Es fallen keine Kosten für Übernachtung, Reise und Verpflegung der TeilnehmerInnen an
  • Wenn MitarbeiterInnen auf Seminar sind, bleiben die Personalkosten aufrecht, obwohl sie nicht im Unternehmen aktiv tätig ist. Bei „Training on the job“ entfallen diese Kosten
  • Mehrere MitarbeiterInnen haben zeitgleich den selben Wissensstand

Methode:

  • Vorgespräch mit Auftragsdefinition (z.B. Telefonauftritt, aktives Verkaufen etc.) mit Führungskraft
  • Abendworkshop mit Themenaufbereitung für den nächsten Tag (ca. 3 Stunden)
  • Trainingseinheiten je nach Anzahl der TeilnehmerInnen (Dauer und Häufigkeit wird bei der Auftragsdefinition festgelegt)
  • Abschlussgespräch mit Vorgesetzten und Teilnehmern zur Überprüfung der Zielerreichung

Details:

  • Dauer, Teilnehmeranzahl und Kosten werden hier auf den individuellen Fall abgestimmt
  • Nach der Auftragsdefinition erhalten Sie ein schriftliches Offert
Weniger…

Service Check

Was zählt ist der Blickwinkel des Kunden/Gastes

Service Checks dienen in erster Linie dazu, Ihnen als Unternehmer aufzuzeigen, wie Ihr Unternehmen von Kunden und Gästen wahrgenommen wird - z.B. bei Hotels und Restaurants von der Reservierungsanfrage, über den Kontakt zu Ihren Mitarbeitern und Ihrer Produktqualität bis zur Verabschiedung. Jeder Kunde und Gast beurteilt Ihren Betrieb - nur erfahren Sie leider nur selten das Ergebnis. Der Kunde entscheidet sich aufgrund seiner Beurteilung, ob er wieder kommt oder in Zukunft woanders hingeht. Die Details bleiben Ihnen aber verborgen. Die wichtigsten Fragen bleiben unbeantwortet: Warum kommt ein Kunde wieder? Warum kommt er nicht mehr? Warum geht er woanders hin?

Und genau hier setzen Service Checks an!

Mehr…

Abgestimmt auf Ihre Wünsche führen wir Überprüfungen durch, die inhaltlich an Ihre Schwerpunkte angepasst sind. Und um Ihr Beschwerdemanagement genauer unter die Lupe zu nehmen, testen wir Ihren Umgang mit den eher unliebsamen Reklamationen und Ihre Reaktion auf diese.

Weniger…

Web Check

Wer im Netz ist, muss aktuell sein

Im Internet läuft die Zeit anders. Wer sein Business im Netz hat, muss nicht nur schnell, sondern auch aktuell sein. Die Realität ist leider oft nicht so. Auf vielen Webseiten finden Sie alte und nicht mehr aktuelle Auftritte oder Angebote. Obwohl dieses Medium als Aushängeschild eines Unternehmens bezeichnet wird, wird in vielen Fällen die Wartung nicht ernst genommen.

Um einen aktuellen und professionellen Auftritt zu haben unterstützen wir Sie gerne. Wir überprüfen für Sie Ihren Internet-Auftritt auf Aktualität und Nutzungsfreundlichkeit.